16.05.2012 | 14:45:00 | ID: 12986 | Ressort: Umwelt | Tier

Mehr Geld für Deich-Schäfer

Magdeburg (agrar-PR) - Schäfer, die ihre Schafe auf den Deichen in Sachsen-Anhalt weiden lassen, bekommen mehr Geld für diese Pflegeleistung.

Rückwirkend zum ersten Januar 2012 beträgt die Erhöhung 100 Euro je Hektar. Das Land zahlt den Schäfern bisher für die ausschließliche Beweidung der Deiche 150 Euro pro Hektar (jetzt 250 Euro) und für die Komplettpflege 562 Euro/Hektar (jetzt 662 Euro).

Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Hermann Onko Aeikens sagte am Dienstag: „Die Deichpflege durch Schäfer ist seit Jahren geübte Praxis in Sachsen-Anhalt. Wir möchten noch mehr Schäfer für diese Art des Hochwasserschutzes gewinnen. Langjährige Erfahrungen zeigen, dass durch Schafe beweidete Deiche an Stabilität gewinnen, weil die Grasnarbe gestärkt wird."

Die neuen Sätze gelten für die Jahre 2012 und 2013. Mit Blick auf die anstehenden Reformen der Europäischen Agrarpolitik, die ab 2014 wirksam werden sollen, wurde für die Folgejahre mit dem Landesschafzuchtverband Sachsen-Anhalt e.V. eine rechtzeitige erneute Bestandsaufnahme vereinbart. Dies auch vor dem Hintergrund, weil Schäfer für bestimmte Flächen auch die EU-Grünlandprämien in Anspruch nehmen.

Die Deichpflege soll für die Schäfereibetriebe auch unbürokratischer werden. Zukünftig wird es für den Schäfer nicht mehr nötig sein, Ausweich- und Pferchflächen nachzuweisen. Da es sich in der Praxis gezeigt hat, dass es für viele Schäfer nicht möglich ist, Ausweichflächen vorzuhalten, wurde eine praktikablere Lösung für den Schutz der Deiche bei Hochwassersituationen gefunden. Bei Hochwasser sind die Schafe daher zukünftig nach Aufforderung vom Deich zu nehmen. Dieser Punkt dürfte auch ein Anreiz für weitere Schäfereibetriebe sein, einen Deichpflegevertrag mit dem Land Sachsen-Anhalt abzuschließen. Bei Interesse eines solchen Vertragsabschlusses sollten sich die Schäfereibetriebe mit dem zuständigen Landesbetrieb für Hochwasserschutz in Verbindung setzen.

Bei Vertragsabschluss können die Schäfer zwischen Beweidung und Komplettpflege wählen. Die Komplettpflege enthält die Beweidung und die jeweils notwendige Nachmahd inklusive Beräumung, die Grasnarbenpflegemaßnahmen, die Beseitigung schädigender Wildkräuter, die Beseitigung aufkommenden Gehölzwuchses, das ggfs. notwendige Ausbessern von kleinen Schadstellen in der Grasnarbe in Abstimmung mit dem LHW sowie das Ausmähen der Deichkilometersteine.

Aktuell stehen 34 Schäfer beim Landesbetrieb für Hochwasserschutz unter Vertrag. Insgesamt werden somit rund 882 ha Deichfläche durch Schafe unterhalten. Dies entspricht einem Anteil von ca. 22 % an der Gesamtdeichfläche (rund 4.080 ha).


Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Leipziger Str. 58
39112 Magdeburg
Tel: (0391) 567-1950
Fax: (0391) 567-1964
Mail: pr@mlu.sachsen-anhalt.de

Pressekontakt
Herr Detlef Thiel
E-Mail: PR@mlu.sachsen-anhalt.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt
Olvenstedter Str. 4
39108 Magdeburg
Deutschland
Telefon:  +49  0391  567-1950
Web:  www.mlu.sachsen-anhalt.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.