08.09.2020 | 20:50:00 | ID: 29152 | Ressort: Umwelt | Tier

Wolfsnachweis auf dem Gemeindegebiet von Mudau (Landkreis Neckar-Odenwald)

Stuttgart (agrar-PR) - Eine Wildkamera auf der Gemeindeebene Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis hat einen Wolf aufgenommen. Zu diesem sicheren Nachweis anhand des Fotos vom 13. August 2020 kommen die Experten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg. Ob sich das Wildtier noch in der Region aufhält oder bereits weitergezogen ist (Wölfe legen bis zu 75 Kilometer an einem Tag zurück), lässt sich nicht sagen. 

Der Neckar-Odenwald-Kreis liegt außerhalb des Fördergebiets „Wolfsprävention Schwarzwald“.

Das baden-württembergische Umweltministerium hat die Nutztierverbände sowie die Wildtierbeauftragten der Kreise über den aktuellen Nachweis informiert und aufgefordert, eventuelle Beobachtungen an die FVA in Freiburg zu melden: info@wildtiermonitoring.de oder 0761 4018-274.

Bei noch unzureichendem Herdenschutz können kurzfristig über die FVA die vom Umweltministerium bereitgestellten Notfall-Zaunsets beziehungsweise Flatterband mit Stangen für 1,2 Meter Höhe ausgeliehen werden.

Ausführliche Informationen zum Fördergebiet Wolfsprävention und zum Herdenschutz, Daten zu Wolfssichtungen im Land sowie Verhaltenshinweise beim Zusammentreffen von Mensch und Wolf finden Sie auf der Internetseite des Umweltministeriums unter www.um.baden-wuerttemberg.de.

 
Herzliche Grüße
Matthias Schmid

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Pressestelle

Telefon:   +49 711 126-2783
Mobil:       +49 162 2072540

E-Mail:     matthias.schmid@um.bwl.de
Internet:   www.um.baden-wuerttemberg.de
Pressemeldung Download: 
Agrar-Presseportal
Agrar-Presseportal
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379-810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.