23.12.2020 | 19:05:00 | ID: 29573 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarpolitik

Wissing: Rund 193 Millionen Euro Direktzahlungen an Landwirte

Mainz (agrar-PR) - Das Land Rheinland-Pfalz hat insgesamt rund 193 Millionen Euro Direktzahlungen aus Mitteln der Europäischen Union an knapp 17.000 rheinland-pfälzische Landwirtinnen und Landwirte ausgezahlt. Das hat Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt.
Das Land Rheinland-Pfalz hat insgesamt rund 193 Millionen Euro Direktzahlungen aus Mitteln der Europäischen Union an knapp 17.000 rheinland-pfälzische Landwirtinnen und Landwirte ausgezahlt. Das hat Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt. Die Direktzahlungen der EU sind für die landwirtschaftlichen Betriebe eine unverzichtbare Einkommensquelle.

„Die vergangenen drei Jahre mit außergewöhnlicher Trockenheit und damit einhergehenden Umsatzeinbrüchen in weiten Teilen der Landwirtschaft zeigen die Bedeutung der Direktzahlungen für die Existenzsicherung unserer Betriebe.

Die Direktzahlungen müssen daher auch in der kommenden EU-Förderperiode 2021 bis 2027 ein fester und verlässlicher Bestandteil der gemeinsamen Agrarpolitik bleiben“ sagte Landwirtschaftsminister Dr. Volker Minister anlässlich der dieser Tage durch das Land Rheinland-Pfalz ausgezahlten EU-Mittel an die Landwirte.

Es sei wichtig, dass die Betriebe ihre Zahlungen auch in diesem Jahr wieder termingerecht erhielten. „Die Direktzahlungen sind eine wichtige einkommensstützende Maßnahme für unsere Landwirte und tragen dazu bei, deren Liquidität auch in Ausnahmesituationen oder bei Marktschwankungen zu erhalten“, so Wissing.

Die knapp 17.000 rheinland-pfälzischen Landwirte haben Direktzahlungen in Höhe von insgesamt rund 193 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union erhalten. Die durchschnittliche Auszahlungssumme liegt bei knapp 11.600 Euro pro Betrieb.

Für 2020 ergeben sich folgende Werte:

- Basisprämie: 173,16 Euro je Hektar

- Greeningprämie: 84,74 Euro je Hektar

- Umverteilungsprämie: 
vom 1. bis zum 30. Hektar: 50,82 Euro je Hektar
vom 31. bis 46. Hektar: 30,49 Euro je Hektar

- Junglandwirteprämie: 44,27 Euro je Hektar (für maximal 90 Hektar)

Das bedeutet Direktzahlungen in Höhe von 308,72 Euro je Hektar für die ersten 30 Hektare, für Junglandwirte erhöhen sich diese um die Junglandwirteprämie.

2019 wurde der letzte Schritt zur Angleichung der Basisprämie vollzogen. Seither gibt es zwischen den Bundesländern keine Unterschiede mehr bei der Prämienhöhe. Rheinland-Pfalz hatte sich bei der letzten GAP-Reform mit anderen Ländern erfolgreich für bundeseinheitliche Werte ab 2019 eingesetzt.
Pressekontakt
Herr Joachim Winkler
E-Mail: joachim.winkler@mwvlw.rlp.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
PF: Postfach 31 60
Deutschland
Telefon:  +49  06131  16-0
Fax:  +49  06131  16-4646
E-Mail:  poststelle@mwvlw.rlp.de
Web:  www.mulewf.rlp.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.