28.02.2017 | 18:40:00 | ID: 23757 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Deutlich mehr Schweineschlachtungen in Brandenburg

Potsdam (agrar-PR) - Im Jahr 2016 war bei den gewerblichen Schweineschlachtungen im Land Brandenburg eine deutliche Zunahme zu verzeichnen.
Nach Informationen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg stieg ihre Zahl um 10,8 Prozent auf knapp 1,2 Millionen.

Bei gewerblichen Schlachtungen von Rindern und Schafen war dagegen ein Rückgang festzustellen. Die Zahl der gewerblichen Rinderschlachtungen sank gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,9 Prozent auf 36.600 Tiere. Die Schlachtzahlen bei den Schafen gingen um 2,4 Prozent auf 70.300 Tiere zurück.

Dementsprechend veränderten sich auch die Schlachtmengen: Sie nahmen bei den Schweinen um 11,0 Prozent auf 109.300 Tonnen zu, während sie bei den Rindern um 2,3 Prozent auf 10.200 Tonnen sanken. Bei den Schafen verringerte sich die Schlachtmenge um 2,3 Prozent auf unter 1.400 Tonnen.

Der Anteil des Rindfleisches an der gewerblichen Fleischproduktion (ohne Geflügelfleisch) sank 2016 auf 8,5 Prozent. Der Schweinefleischanteil stieg auf 90,4 Prozent und der des Schaffleisches ging auf 1,1 Prozent zurück. (statistik-bbb)
Pressekontakt
Frau Heike Hendl
Telefon: 0331 - 81731750
Fax: 030 - 90284091
E-Mail: Heike.Hendl@statistik-bbb.de
Pressemeldung Download: 
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Behlertstr. 3a
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  81731777
Fax:  +49  0331  03090284091
E-Mail:  info@statistik-bbb.de
Web:  www.statistik-berlin-brandenburg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.