27.08.2020 | 11:18:00 | ID: 29123 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Deutlich mehr Schweineschlachtungen im 1. Halbjahr 2020 in Brandenburg

Potsdam (agrar-PR) - In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 wurden in Brandenburg 749.500 Schweine gewerblich geschlachtet.
Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, waren das 165.300 Schweineschlachtungen oder 28,3 Prozent mehr als im 1. Halbjahr 2019.

Die gewerblichen Schlachtzahlen bei den Rindern und Schafen waren dagegen rückläufig. Von Januar bis Juni 2020 wurden 13.500 Rinder geschlachtet. Das sind 13,6 Prozent weniger als im 1. Halbjahr 2019. Bei den Schafen ging die Zahl der Schlachtungen um 13,1 Prozent auf 31.400 zurück.

Entsprechend den Entwicklungen der Schlachtzahlen veränderten sich auch die Schlachtmengen. So nahm diese bei den Schweinen um 29,1 Prozent auf 71.200 Tonnen zu. Bei den Rindern ging sie um 10,9 Prozent auf 4.100 Tonnen und bei den Schafen um 14,8 Prozent auf 640 Tonnen zurück.

Der Anteil des Schweinefleisches an der gewerblichen Fleischproduktion (ohne Geflügelfleisch) stieg im 1. Halbjahr 2019 auf 93,7 Prozent. Der Rindfleischanteil ging auf 5,4 Prozent zurück und der des Schaffleisches sank auf 0,8 Prozent.

Über das Datenangebot des Bereiches Landwirtschaft informiert
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Telefon: 030 9021-3050
Fax: 030 9021-3041
E-Mail: agrar@statistik-bbb.de
Pressekontakt
Frau Heike Hendl
Telefon: 0331 - 81731750
Fax: 030 - 90284091
E-Mail: Heike.Hendl@statistik-bbb.de
Pressemeldung Download: 
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Behlertstr. 3a
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  81731777
Fax:  +49  0331  03090284091
E-Mail:  info@statistik-bbb.de
Web:  www.statistik-berlin-brandenburg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.