28.06.2022 | 11:38:00 | ID: 33447 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

Einkorn, Emmer, Dinkel: Feld- und Fachtag Urgetreide an der Universität Hohenheim

Stuttgart (agrar-PR) - Mi 13. Juli 2022, ab 13 Uhr: Vorträge und Feld-Demonstrationen für Fachpublikum aus Forschung und Praxis / Ort: Heidfeldhof, Filderhauptstraße 201, 70599 Stuttgart
Sie faszinieren Fachleute und Verbraucher gleichermaßen: Die alten Getreidearten Einkorn, Emmer und Dinkel waren schon fast verschwunden. Jetzt stehen sie in Backstuben und bei der Kundschaft wieder hoch im Kurs. Beim Fach- und Feldtag der Universität Hohenheim in Stuttgart und des Landesinnungsverbands für das Württembergische Bäckerhandwerk e.V. in Stuttgart haben Fachleute aus Landwirtschaft, Agrarproduktion, Züchtung, Müllerei, Bäckerei und der Herstellung von Nudeln und Frühstückscerealien die Gelegenheit, sich über Chancen und Möglichkeiten von Urgetreide auszutauschen. Neben Vorträgen und einer Feldbesichtigung werden auch Produkte gezeigt und vor Ort verkostet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, nur Presse-Anmeldungen bitte unter Angabe des Mediums an presse@uni-hohenheim.de.

Welche Erkenntnisse lassen sich aus dem wohl größten Feldversuch mit Emmer und Einkorn ziehen? Wie können Premiumbackwaren aus dem Getreide hergestellt werden? Und wie unterscheiden sich Gluten und andere Proteine in Dinkel, Emmer und Einkorn von der Zusammensetzung in modernem Weizen?

Diese und viele andere Themen diskutieren Fachleute beim diesjährigen Fach- und Feldtag zu Einkorn, Emmer und Dinkel der Universität Hohenheim, der zusammen mit dem Landesinnungsverband für das württembergische Bäckerhandwerk e.V. ausgerichtet wird. Am Nachmittag führt Prof. Dr. Friedrich Longin von der Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim die Gäste durch die Versuchsfelder der Universität.

Programm des Feldtages Urgetreide am 13.7.2022

Ort: Versuchsstation für Agrarwissenschaften, Heidfeldhof, Filderhauptstraße 201, 70599 Stuttgart

13:00 – 13:15 Uhr: Start des Fachtages & Begrüßung

13:15 – 14:30 Uhr: Kurzvorträge & Diskussion
- Moderne Sorten in alten Arten für neue Zeiten – Erkenntnisse aus den vermutlich weltgrößten Versuchen mit Emmer & Einkorn – Prof. Dr. Friedrich Longin, Universität Hohenheim
- Einkorn, Emmer und Dinkel unterscheiden sich in der Zusammensetzung von Gluten und anderen Proteinen stark von Weizen – Dr. Sabrina Geisslitz, KIT - Karlsruher Institut für Technologie
- Tipps vom Profi: Wie gelingen Premiumbackwaren mit Einkorn & Emmer – Bäckermeister Brücklmaier, Bäckerei Brücklmaier, München
- Marketing von Urgetreide – CSM Ingredients

14:30 – 15:00 Uhr: Pause

15:00 – 16:00 Uhr: Feld-Demonstrationen
- Wie sieht Einkorn, Emmer und Dinkel im Feld aus und was muss der Landwirt & Müller beachten? Besichtigung der Feldversuche zu Einkorn, Emmer und Dinkel mit Prof. Dr. Friedrich Longin, Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim

Ab 13:00 Uhr: Vorführung von Produkten für und mit Einkorn, Emmer und Dinkel & Networking
- Landesinnungsverband für das württembergische Bäckerhandwerk e.V.
- Schapfenmühle Ulm – Produktideen aus Emmer und Dinkel
- Schnitzer GmbH & Co. KG – Produktideen aus Einkorn, Emmer und Dinkel
- CSM Ingredients – Urgetreidespezialitäten
- Lehner Maschinenbau GmbH – Vorführung von Laborentspelzer

Einfach backen: Backbücher von Prof. Dr. Friedrich Longin

Zwei Backbücher von Prof. Dr. Longin beschäftigen sich mit dem Backen auch mit Urgetreide und dessen Effekten auf die Gesundheit. Sie stehen zum kostenlosen Download bereit:

„Mein Brot. Einfach. Gut.“ vermittelt allen Interessierten, wie man ganz einfach gutes Brot und Brötchen backen kann: https://weizen.uni-hohenheim.de/backbuch

„Gesund & Lecker — Brot. Selber. Backen. Keine Angst vor Weizen, Brot & Vollkorn“ will die Angst vor Weizen und Brot nehmen und gleichzeitig undogmatisch aber lecker an mehr Vollkorn heranführen: https://weizen.uni-hohenheim.de/vollkornbackbuch
Pressekontakt
Herr Florian Klebs
Telefon: 0711 - 45922003
Fax: 0711 - 45923289
E-Mail: presse@uni-hohenheim.de
Pressemeldung Download: 
Universität Hohenheim
Universität Hohenheim
Hohenheim
70593 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  4590
Fax:  +49  0711  45923960
E-Mail:  post@uni-hohenheim.de
Web:  www.uni-hohenheim.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.