Alle Pressemeldungen zum Thema: 

Bayerisches Kulturlandschaftsprogramm

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Kulturlandschaftsprogramm: Auch im kommenden Jahr wieder breites Förderangebot – Mit Änderungen

Das bewährte und erfolgreiche Bayerische Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) wird auch im kommenden Jahr ein breites Förderangebot für die bayerischen Landwirtinnen und Landwirte bereitstellen. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Hecken, Feldgehölze und Steinmauern: Förder-Anträge bis zum 30. Juni stellen

mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Landwirtschaftsministerin Kaniber stellt neue Feldtafeln vor - Leistungen der Landwirtschaft direkt sichtbar machen

Bayerns Landwirtinnen und Landwirte leisten täglich einen großen Beitrag zur Förderung der Biodiversität. Für die Gesellschaft ist dies nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Erfolgreiches Kulturlandschaftsprogramm

Heuer mehr als 100.000 Verpflichtungen registriert mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Kulturlandschaftsprogramm für 2016 steht

Der Umfang des bayerischen Kulturlandschaftsprogramms für das kommende Jahr steht jetzt fest. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Landwirtschaftsminister Brunner zum Tod von Simon Nüssel

mehr...
Agrar-Presseportal

Agrarumweltprogramme: Antragsfrist verlängert

27.02.2015 | 11:15:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

„Boden- und Gewässerschutz gemeinsam verbessern“

Brunner dehnt Modellprojekt auf ganz Bayern aus mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

1,1 Milliarden Euro für umweltschonende Bewirtschaftung

Neues Bayerisches Kulturlandschaftsprogramm startet mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Brunner verbessert Bio-Förderung deutlich

Nachfrage boomt, Produktion stagniert – auch in Bayern werden zu wenige Bio-Lebensmittel produziert. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Luzerne statt Soja für bayerische Rinder

Damit die bayerischen Bauern unabhängiger von Futtermittel-Importen aus Übersee werden, will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den Anbau heimischer Luzerne voranbringen. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Brunner zum Agrarhaushalt: „Solide und gestaltungsstark“

Zufrieden mit dem Ergebnis der Verhandlungen und dem Beschluss des Bayerischen Kabinetts zum Doppelhaushalt 2015/16 hat sich Landwirtschaftsminister Helmut Brunner gezeigt. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

„Mehr Bio muss sich rechnen“

Studie bestätigt bayerische BioRegio-Initiative mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Nachtragshaushalt: „32 Millionen mehr für Agrarressort“

„Ausgesprochen zufrieden“ äußerte sich Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zum Nachtragshaushalt 2014, der am heutigen Dienstag im Bayerischen Kabinett beschlossen wird. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Kulturlandschaftsprogramm wird 2014 fortgeführt

Bayern wird sein Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) im kommenden Jahr weitgehend unverändert fortführen. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Landesprogramm soll Öko-Landbau in Bayern beflügeln

Brunner startet „BioRegio 2020“ mehr...
Bayerischer Bauernverband

Seehofer muss Wort halten

11.11.2009 | 00:00:00 |

Landwirtschaft

| Bayerischer Bauernverband
BBV-Kreisobmänner diskutieren aktuelle Themen und wollen Zukunft gestalten mehr...
Treffer: 17 | Seite 1 von 1 


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.